Öffentliche Ausschreibung der HSI Netzwerkkoordination

Zur Vorbereitung einer transnationalen Fachtagung im Herbst 2019 hat die HSI Netzwerkkoordination Honorartätigkeiten zu vergeben. Details sind der öffentlichen Ausschreibung zu entnehmen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 05.07.2018

Einladung zur Vernissage

Am 23. August 2018 eröffnet das Netzwerk HSI in Anwesenheit von Justizminister Ludwig die Ausstellung Arbeit statt Strafe - Wir sind dabei! Interessierte sind herzlich eingeladen.

Save the date!

Das Netzwerk HSI organisiert für den 25. September 2018 eine Fachtagung. Unter dem Titel Dem "Anderssein" gerecht werden. Frauen und Männer in der Straffälligenhilfe - eine Herausforderung für die Resozialisierung?!  wollen wir dem "Anderssein" und den damit verbundenen Herausforderungen anhand ausgewählter Handlungsthemen / Integrationsfelder nachspüren. Wir wollen den Fragen nachgehen, worin das "Anderssein" besteht, ob und wie sich mögliche Unterschiede auf die Integrationsarbeit auswirken und uns darüber austauschen, welche Folgen sich daraus für unser professionelles Handeln ergeben. Monika von der Lippe, Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg hat die Schirmherrschaft für die Tagung übernommen. Weitere Informationen folgen. Kontakt: Claudia Möller HSI-Netzwerkkoordination 0331/20148922

Kriminalstatistik Brandenburg 1. Halbjahr 2018

Die Kriminalitätstatistik des Landes Brandenburg für das erste Halbjahr 2018 setzt den Trend aus 2017 fort: die Polizei registriert insgesamt drei Prozent weniger Fälle. Zugenommen haben allerdings Sexual- und Drogendelikte. Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke betonte, "...dass der Anstieg überwiegend auf deutsche Verdächtige zurückzuführen sei. Lediglich in fünf von 187 zusätzlichen Fällen gehe man von Zuwanderern aus."

Quelle: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/07/brandenburg-kriminalitaet-erstes-Halbjahr-drei-prozent-weniger-straftaten.html

Ein Projekt, gefördert durch das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

eu-brb

Hotline

0331 201489-15

Mo - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr

mehr Informationen

ZABIH-Datenbank

Die Datenbank ZABIH ist nur für angemeldete Nutzer und Nutzerinnen zugänglich. Für Nachfragen erreichen Sie die HSI Hotline 0331-20 14 89 15.

zur Datenbank