• Netzwerk

    Netzwerk

    Seit dem Jahr 2002 setzt ein TrägerNetzwerk im Land Brandenburg Maßnahmen der sozialen (Re-)Integration von Haftentlassen, zur Entlassung anstehender Inhaftierten und haftgefährdeter Menschen um. In den drei Projektfelder Anlauf- und Beratungsstellen, Arbeit statt Strafe sowie Ambulante, soziale und berufsorientierende Angebote unterstützen die HSI Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Vielzahl von lokalen und regionalen Kooperationspartnern die Zielgruppen bei 
    •    der Entwicklung ihrer Persönlichkeit
    •    der Verbesserung ihrer Beschäftigungsfähigkeit
    •    der (Re-)Integration in den Bildungs- und Arbeitsmarkt
    •    der Vermeidung erneuter Straffälligkeit.

  • Projektfelder

    Projektfelder

    • Anlauf- und Beratungsstellen (ABS)
    • Arbeit statt Strafe (ASS)
    • Ambulante, soziale und berufsorientierende Angebote (AM)

    Informationen zur den Projektfeldern finden Sie in den jeweiligen Projektfeldflyern im Dokumentenbereich.

  • Arbeitsstrukturen

    Arbeitsstrukturen

    Eine externe Netzwerkkoordination moderiert die handlungsfeldübergreifenden, gemeinsamen Arbeitsstrukturen des HSI Netzwerkes, flankiert die (Weiter)Entwicklung der fachlichen Arbeit, fördert den lokalen und (über)regionalen Dialog der HSI Netzwerkpartner und unterstützt das HSI Netzwerk und seine (über)regionalen Partnern mit einer Vielzahl von Leistungen bei der internen und externen Gestaltung der Kommunikationsprozesse und der (Weiter-) Entwicklung der sozialen und netzwerkbezogenen Arbeit. Das HSI Informationsportal und die ZABIH-Datenbank sind ebenfalls Teil der Leistungen der Netzwerkkoordination.

     Kommunikationsservice

  • Kooperationspartner

    Kooperationspartner

    HSI ist ein Netzwerk von Trägern der Straffälligenhilfe im Land Brandenburg, die sich für die soziale und berufliche Integration von haftentlassenen und haftgefährdeten Menschen einsetzen.

    Sowohl regional als auch überregional arbeiten die Netzwerkpartner mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen.

HSI Newsletter Sommer 2017

Der aktuelle HSI Newsletter ist erschienen. Lesen Sie u.. : ein Interview zum Thema "Das eine tun und das andere nicht lassen: Täter und Opferarbeit" mit Carla Ziegner-Zschiedrich; einen Bericht über die HSI Filmarbeiten.

Delinquenz und Viktimisierung junger Geflüchteter

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention des Deutschen Jugendinstituts DJI hat in einem Positionspapier ihre fachlichen Einschätzungen zur aktuellen Diskussion über Delinquenz und Viktimisierungserfahrungen von jungen Geflüchteten zusammengestellt. Stand: Juni 2017

HSI Videos 2016

Interview auf der ESF-Jahrestagung 2016

HSI relevant ab ca. 5 Minuten Laufzeit

Stimmen jugendlicher Straffälliger

Quelle: Cottbuser Jugendrechtshaus

Standards für die Auswahl von AsS-Einsatzstellen

Das HSI Projektfeld Arbeit statt Strafe hat in seinem ersten AG-Treffen am 8. März 2017  in diesem Projektjahr Standards für die Auswahl von AsS-Einsatzstellen erarbeitet und dokumentiert. Nachzulesen unter 

Netzwerkpartner

 


Auszug aus der Kategorie Netzwerkpartner.

 

Ein Projekt, gefördert durch das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

eu-brb

Hotline

0331 201489-15

Mo - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr

mehr Informationen

ZABIH-Datenbank

Die Datenbank ZABIH ist nur für angemeldete Nutzer und Nutzerinnen zugänglich. Für Nachfragen erreichen Sie die HSI Hotline 0331-20 14 89 15.

zur Datenbank